Pressemitteilungen

Sehr geehrte Damen und Herren der Fachpresse,

hier finden Sie unsere Pressemitteilungen in chronologischer Reihenfolge.
Über eine Veröffentlichung in Ihrer Fachzeitschrift oder Ihrem Online-Portal freuen wir uns sehr.

Bei Bedarf senden wir Ihnen für Print entsprechend hoch aufgelöste Bilddateien zu.
Schreiben Sie uns hierzu einfach an: marketing(at)wachendorff.de.

Die Inhalte können ohne vorherige Rücksprache gerne veröffentlicht werden. Über ein Belegexemplar würden wir uns jedoch sehr freuen.

Bei Fragen und für Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

EtherCAT Gateways

Informationen zwischen EtherCAT und Modbus TPC, Profinet, CANopen austauschen

EtherCAT-Clients - wie z.B. eine Beckhoff-SPS oder OMRON-SPS - lassen sich schnell und einfach mit einem Modbus TCP-Client, Profinet-Master  - z.B. einer SPS, einem SCADA-System, etc. - verbinden, um die Informationen zwischen den Netzwerken auszutauschen. Auf der EtherCAT-Seite gibt es zwei Ethernet-Ports für EtherCAT IN- und OUT-Verbindungen. Diese ermöglichen die Linien- und Ringtopologie für einfache redundante Kommunikation.

Die Integration der EtherCAT Server-Gateways in die Master-Konfiguration ist dank der ESI-Datei gegeben, die mit der kostenfreien Konfigurationssoftware erstellt wird.
Folgende Geräte sind derzeit im Angebot:

  • EtherCAT Server (Slave) / Modbus TCP Server (Slave)
  • EtherCAT Server (Slave) / CANopen

EtherCAT Server (Slave) / Profinet Slave

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2109_Wachendorff_EtherCAT_Gateways.doc
  WP2109_Wachendorff_EtherCAT_Gateways-1.jpg
  WP2109_Wachendorff_EtherCAT_Gateways-2.jpg
  WP2109_Wachendorff_EtherCAT_Gateways.pdf

Funk statt Kabel bei beweglichen Teilen

Die clevere Lösung
Wartungs- und verschleißfrei, über große Distanzen

Der Wireless Bolt, Wireless-Accesspoint und -Client, kann im Kabelersatzbetrieb eine vorhandene Datenübertragung über bewegliche Teile, wie z. B. Schleifringe, Laufkatzen oder auch Schleppketten, ersetzen. Dabei unterstützt der Wireless Bolt alle gängigen Industrieprotokolle. Bluetooth stellt eine sehr robuste Funk-Übertragungstechnik für die Industrie mit einer Reichweite von bis zu 100 m dar, alternativ kann WLAN verwendet werden. Der Wireless Bolt ist in Schutzart IP67 ausgeführt, so dass er auch in widrigen Umgebungen eingesetzt werden kann. Der Wireless Bolt unterstützt den Betrieb als Access Point oder Client, so lassen sich nach Bedarf auch kleine Netzwerke aufbauen.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2108_Wachendorff_WirelessBolt.doc
  WP2108_Wachendorff_WirelessBolt-1.jpg
  WP2108_Wachendorff_WirelessBolt-2.jpg
     WP2108_Wachendorff_WirelessBolt-3.jpg
  WP2108_Wachendorff_WirelessBolt.pdf

IO-Link Gateways

IO-Link Master-Module

Mit der feldbusunabhängigen IO-Link Schnittstelle lassen sich Sensoren und Aktuatoren über eine kostengünstige Punkt-zu-Punkt-Verbindung an die Steuerungsebene anbinden. Wachendorff Prozesstechnik bietet für alle gängigen Protokolle das passende Gerät / Gateway, u. a. für Modbus RTU / TCP, BACNET, CAN, CANopen, J1939, EtherNET/IP, NMEA, MQTT, Profinet. Die IO-Link Gateways arbeiten im weiten Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C. Die Gateways sind sehr einfach über eine kostenlose Software zu konfigurieren. Die Übertragung der Projektierung erfolgt über Ethernet.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2107_Wachendorff_IO_Link_Gateways.doc
  WP2107_Wachendorff_IO_Link_Gateways.jpg
  WP2107_Wachendorff_IO_Link_Gateways.pdf

Maßgeschneiderte IPC-Lösungen

Maßgeschneiderte IPC-Lösungen
Immer die optimale IPC-Lösung

„Customizing, die individuelle Anpassung von IPC an die jeweilige kundenspezifische Anwendung, wird mit steigender Integrationstiefe und wachsendem Wettbewerbsdruck immer wichtiger“, so Florian Raupach, Produktmanager bei Wachendorff Prozesstechnik. „Daher haben wir uns auf die maßgeschneiderte Anpassung unserer bewährten IPC-Standard-Produkte an die Kundenbedürfnisse spezialisiert. So können bereits bei kleineren Stückzahlen für den Anwender optimale Lösungen definiert und umgesetzt werden.“ So kann z. B. das äußere Erscheinungsbild nach Kunden-CI angepasst werden. Technische Erweiterungen, welche über die Standard-Konfiguration hinausgehen, werden sehr häufig realisiert.  Oder die vom Anwender benötigte Software wird vor der Auslieferung bereits aufgespielt, so das echtes Plug & Play gegeben ist.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2106_Wachendorff_IPC_Customizing.doc
  WP2106_Wachendorff_IPC_Customizing.jpg
  WP2106_Wachendorff_IPC_Customizing.pdf

Ergonomische Maschinenbedienung und Cloud-Anbindung

Ergonomische Maschinenbedienung und Cloud-Anbindung
All-in-One HMI
Brillante Visualisierung

Mit dem All-in-One HMI cMT3161X wird die Bedienung von Maschinen zu einem echten Erlebnis. Das 15,6" Full-HD IPS Display mit 1920 x 1080 Pixeln und haptischem Feedback gehört zu den brillantesten Geräten am Markt. Die IIoT Standard-Protokolle OPC UA (Client) und MQTT ermöglichen die Kommunikation zwischen Maschinen/Anlagen und übergeordneten Leit-/Managementsystemen. Hierdurch wird die gleichzeitige Überwachung und Kontrolle der Übertragungsdaten gewährleistet.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2105_Wachendorff_All_in_one_HMI_cMT3161X.doc
  WP2105_Wachendorff_All_in_one_HMI_cMT3161X.jpg
  WP2105_Wachendorff_All_in_one_HMI_cMT3161X.pdf

Industrie Box-PC der TiTAN-Serie

Leistungsstarke und robuste Industrie Box-PC der TiTAN-Serie
Leistungsstark, energiesparend und ausfallsicher

Die TiTAN Industrie Box-PC bieten für jede Anwendung die richtige Performance. Sie haben sich bereits in vielen Branchen im industriellen Umfeld bestens bewährt, u. a. in der Robotik, Steuer-und Regeltechnik und Industrieautomation. Die hochwertig verarbeiteten Aluminium-Gehäuse und die speziell für den lüfterlosen Betrieb ausgewählten Komponenten gewährleisten den zuverlässigen Betrieb im industriellen Dauerbetrieb. Die High Performance Industrie-PC der TiTAN-Serie werden selbst anspruchsvollsten Automatisierungsaufgaben gerecht. Sehr rechenintensive Aufgaben, wie z. B. industrielle 4K Bild- und Videoverarbeitung, komplexe Robotersteuerungen und umfangreiche Überwachungssysteme, sind einfach zu realisieren

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2104_Wachendorff_TiTAN_BoxPC.doc
  WP2104_Wachendorff_TiTAN_BoxPC.jpg
  WP2104_Wachendorff_TiTAN_BoxPC.pdf

Industrie-PC ViTAM und FABS, die Hygieneprofis

Wenn Hygiene oberstes Gebot ist
IPC mit Schutzart IP66, IP69K
Industrie-PC ViTAM und FABS, die Hygieneprofis

Das Einhalten von besonderen Hygienestandards ist in vielen Branchen, wie u. a. der Lebensmittelindustrie, extrem wichtig. Die IP66- und IP69K-zertifizierten IPC der ViTAM-Serie sind aus Edelstahl, verfügen über ein vollständig wasserdichtes Schutzdesign, das sogar die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger oder Desinfektionsmittel während des laufenden Betriebes zulässt. Die ViTAM-Serie ist zudem sehr leicht keimfrei zu halten und sie ist widerstandsfähig gegen alle intensiven Reinigungsmethoden. Die Montage kann mit einer Wandhalterung, einem Arm oder auf einem Standfuß erfolgen. Die Panel-PC der FABS-Serie sind nach EN 1672-2 zertifiziert, entsprechen also den Hygieneanforderungen von Maschinen in der Nahrungsmittelproduktion, und sind primär für den Schalttafeleinbau vorgesehen. Frontseitig sind diese Panel-PC ebenfalls mit Schutzart IP66 und IP69K ausgestattet.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2103_Wachendorff_ViTAM_FABS_Hygiene.doc
  WP2103_Wachendorff_ViTAM_FABS_Hygiene.jpg
  WP2103_Wachendorff_ViTAM_FABS_Hygiene.pdf

Mit dem FREE-Paket sofort loslegen!

Direkt loslegen mit dem FREE-Paket
Großes Update für das VISUALYS Maschinen-KPI-Dashboard

Seit Anfang Februar steht ein weiteres Paket innerhalb des VISUALYS Maschinen-KPI-Dashboards für Ewon Flexy zur Verfügung. Das FREE-Paket, mit dem sich Anwender der Fernwartungslösung Ewon Flexy ein Dashboard mit bis zu 4 Widgets kostenfrei generieren können. Das kostenfrei erstellte FREE-Dashboard kann direkt heruntergeladen werden, um es anschließend auf den Ewon Flexy VPN-Router aufzuspielen und zu nutzen. Jeder Ewon Flexy Anwender – und diejenigen, die es werden wollen – sind herzlich eingeladen, sich ein eigenes Dashboard zu kreieren und dieses dauerhaft kostenfrei zu nutzen. Mehr Features und Funktionen sind dann in den Paketen SMART ROCKET erhältlich.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2102_Wachendorff_FreePaket_KPI_Dashboard.doc
  WP2102_Wachendorff_FreePaket_KPI_Dashboard-1.jpg
  WP2102_Wachendorff_FreePaket_KPI_Dashboard-2.jpg
  WP2102_Wachendorff_FreePaket_KPI_Dashboard.pdf

20 Jahre jung – die Industrie-Cloud Talk2M!

Mehr als 315.000 integrierte Maschinen
Seit 20 Jahren eine Erfolgsgeschichte – die Industrie-Cloud Talk2M!

Im Jahr 2001 revolutionierte Ewon die Branche. Das Ewon 4000 kam auf den Markt: Ein innovatives SPS-Fernzugriffsgateway, das auf Internetkommunikation basierte. Das Produkt- und Leistungsportfolio hat sich zwischenzeitlich natürlich stetig weiterentwickelt und berücksichtigt - gestern wie heute – insbesondere alle Cyber-Security Aspekte. Leistungsfähige, hochverfügbare Lösungen für IIoT-Anwendungen stehen heute im Fokus; der Fernzugriff ist obligatorisch. Ein großes Dankeschön allen Anwendern, die mit ihrem Vertrauen und ihrer Treue etwas Großes haben entstehen lassen. Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: Mehr als 300.000 Ewon-Router sind mittlerweile weltweit im Feld installiert, die in das sichere und zuverlässige Talk2M-Portal integriert sind. Wir können damit mit Recht feststellen, dass Talk2M eine der vertrauenswürdigsten und akzeptiertesten IIoT-Lösungen ist. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre, die viele weitere Innovationen hervorbringen werden. Mehr denn je brauchen wir zuverlässige Netzwerke, die uns mit den notwendigen Informationen versorgen, wann und wo immer wir sie benötigen. Wachendorff Prozesstechnik ist seit den ersten Tagen als zuverlässiger und kompetenter Vertriebspartner mit dabei und hat die Fernwartungslösung Ewon & Talk2M in Deutschland etabliert.

Mehr Informationen

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik)
  WP2101_Wachendorff_20Jahre_Ewon_Talk2M.doc
  WP2101_Wachendorff_20Jahre_Ewon_Talk2M-1.jpg
  WP2101_Wachendorff_20Jahre_Ewon_Talk2M-2.jpg
  WP2101_Wachendorff_20Jahre_Ewon_Talk2M.pdf

Leistungsfähige Smart HMI für Industrie 4.0

Leistungsfähige Smart HMI für Industrie 4.0
Mehr Power und neue Modelle
All-in-One HMI cMT-X-Serie

Die neuen Geräte der cMT X-Serie, die All-in-One HMIs WBGcMT3092X und WBGcMT3152X, sind mit einer A17 Quad-Core-CPU ausgestattet. Sie damit echte Rennpferde: Viermal höhere Rechenleistung und dank hochleistungsfähigem, dediziertem 3D-Prozessor sogar eine 12-fach schnellere Grafikverarbeitung. Die Modelle der cMT X-Serie verfügen zudem über umfassende Peripheriekonnektivität, darunter zwei Ethernet-Anschlüsse, RS232, RS485 2W/4W und CAN-Bus-Kommunikationsanschlüsse, USB-Host-Anschluss. Ein Mono-Lautsprecher ist integriert. Die innovative cMT-Softwarearchitektur, die leistungsstarke und umfangreiche PLC-Konnektivität, die ausgeprägte IIoT-Integrationsfähigkeit, der EasyAccess 2.0-Remote Access und Pass-Through-Support machen die cMT-Serie in vielen Applikationen zur ersten Wahl. Ein neues 15,6“ Widescreen-Modell, das WBGcMT3162X, rundet das Sortiment weiter ab. Es zeichnet sich durch ein Full HD-IPS-Display mit 1920 x 1080 Pixeln und ein haptisches Vibrations-Feedback aus. Dadurch sind Ereigniswarnungen deutlich leichter bemerkbar und die Bedienung ist noch intuitiver möglich.

Mehr Informationen: https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/produktgruppen/bedienen-beobachten/produkte/smart-hmi-iiot/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2007_Wachendorff_SmartHMI_All-in-One_HMI_WBGcMTX_30102020.doc
  WP2007_Wachendorff_SmartHMI_All-in-One_HMI_WBGcMTX_30102020.jpg
  WP2007_Wachendorff_SmartHMI_All-in-One_HMI_WBGcMTX_30102020.pdf

Der nächste Schritt im Big Picture ist getan

Xeo4 & VISUALYS geben Partnerschaft bekannt

Trotz Corona-Krise kündigt das deutsche Softwareunternehmen VISUALYS die Partnerschaft mit dem italienischen IIoT-Plattform-Experten Xeo4 an. In der aktuellen Corona-Situation ist es umso wichtiger, weltweit verteilte Maschinendaten zentral an einem Ort verfügbar zu machen.

Xeo4 ist Entwickler und Betreiber der hardwareunabhängigen IIoT-Plattform RILHEVA. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Industrie, Energie- und Versorgungswirtschaft bietet Xeo4 nicht nur die richtige Plattformlösung, sondern auch Erfahrung in einer Vielzahl von Anwendungen und Einsatzgebieten.

Unterzeichnet wurden die Verträge von Robert Wachendorff, Geschäftsführer der VISUALYS GmbH und Massimiliano Cravedi, Gründer & Geschäftsführer von Xeo4 - natürlich mit ausreichendem Sicherheitsabstand.

"Für uns ist einer der wichtigsten Aspekte der Partnerschaft ist die Tatsache, dass die Plattform bereits ausgereift, stabil und jahrelang kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Ebenso verläuft von Anfang an die Zusammenarbeit und Offenheit für weitere Entwicklungen in der Plattform sehr gut. Xeo4 steuert ein großen Erfahrungsschatz und Wissen im Bereich IIoT-Plattformen bei, und wir bringen unser Wissen aus der Industrie mit ein. Heute können wir fast alle Kommunikationsgeräte in unserem Portfolio direkt anschließen und sind nun in der Lage, eine hardwareunabhängige IIoT-Plattform für den deutschen Markt anzubieten" beschreibt Robert Wachendorff diesen wichtigen Schritt.

Auch Massimiliano Cravedi kennt die Vorteile dieser Partnerschaft:

"Diese Partnerschaft stellt für uns einen großen Schritt dar. Der deutsche Markt ist für uns ein wichtiger Markt und gemeinsam mit unserem Partner bieten wir nun auch hier die passende Lösung an. Wachendorff ist seit mehr als 40 Jahren eines der führenden Unternehmen im Bereich der Automatisierung und mit dem eigenen IIoT-Start-up, VISUALYS, genau der richtige Partner. Die Ebene, die Rilheva bieten kann, ist der letzte Schritt, um die ultimativen Marktanforderungen zu erfüllen: Eine "End-to-End"-Schlüsselfertige Lösung. Die Mischung aus der leistungsstarken IIoT-Plattform und dem unglaublich weit verbreiteten Kundenstamm von Wachendorff & VISUALYS ist für uns großartig. Unser gesamtes Team freut sich darauf, diesen neuen Weg in Deutschland gemeinsam zu beginnen!“

Somit geht VISUALYS weiterhin den geplanten Weg. Bereits zur Gründung im Sommer 2019 war für das Team von VISUALYS klar, dass es neben der Eigenentwicklung des lokalen Maschinen-KPI-Dashboards auch eine weiterführende Lösung, für eine zentrale cloudbasierte Datensammlung und -verarbeitung geben muss. VISUALYS hat sich damit bewusst gegen eine weitere komplette Neuentwicklung entschieden.

VISUALYS setzt bei dieser Partnerschaft auf das Plattform-Expertenwissen der Kollegen aus Italien und bringt die langjährige Erfahrung der Wachendorff Gruppe und Know-How aus der Automatisierungstechnik mit ein.

Vorteile der VISUALYS IIoT Plattform

Weltweit gibt es bereits über 500 IoT Plattformen unterschiedlichster Ausprägungen. Auf der einen Seite gibt es die großen Telekommunikationskonzerne, die in den industriellen Markt drängen und Ihre Vorteile in der Kommunikation ausspielen, aber natürlich nicht unbedingt die Experten im Bereich des Maschinen- und Anlagenbau besitzen. Gleichzeitig gibt es die großen Technologiekonzerne, wie Amazon, Microsoft, HP, Cisco, uvm. die Plattformen zur Eigenentwicklung bereitstellen und auch mit eigenen Analysediensten punkten können. Des Weiteren versuchen die großen Hersteller von Automatisierungslösungen, mit eigenen Plattformangeboten das Thema Kundenbindung und ganzheitliche Integration von der Planung, über Projektierung und Service in einer Plattform vereinen. Der Nachteil hierbei: Die Integration von Fremdhardware ist nahezu nicht oder wenn nur sehr schwer möglich.

Zu guter Letzt gibt es noch die Anbieter von IIoT-Plattformen, die sich auf bestimmte Bereiche und Branchen konzentrieren und hier Experten sind. Hierzu zählt auch die VISUALYS IIoT Plattform, mit dem Fokus auf dem Maschinen- & Anlagenbau, die durch die hardwareunabhängige Plattform nahezu alle Kommunikationsgeräte wie Router, IoT Gateways & Co über die Standardprotokolle OPC-UA, MQTT, Modbus, APIs usw anbinden kann.  Somit schafft es die VISUALYS GmbH mit einer kompletten Lösung direkt in den Markt zu starten.

Über die VISUALYS GmbH

Die VISUALYS GmbH ist das Corporate Start-up der Wachendorff Gruppe und fokussiert sich auf die Entwicklung, Integration und Beratung von Software rund um Industrie 4.0, SmartData und IIoT für den Maschinen- und Anlagenbauer, sowie den Betreiber.

Die VISUALYS GmbH hat Ihren Sitz im schönen Rheingau, nahe Frankfurt und Wiesbaden.

Seit über 40 Jahren haben hat die Wachendorff Gruppe im Bereich der industriellen Automatisierungstechnik Erfahrung gesammelt. Mit der Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co KG, als einer der führenden Anbieter für industrielle Fernwartungslösungen, Bediengeräte & Panel-PCs und Gateways, hat VISUALYS schnell erkannt, dass die Nutzer im Laufe der Zeit immer höhere Ansprüche an die Datenvisualisierung und -analyse stellen.

Ausgehend hiervon beschäftigt sich VISUALYS ausschließlich mit dem Themen Datenanalyse und Visualisierung von Maschinendaten mittels neuester Webtechnologien.

VISUALYS bietet dem Nutzer aus der Vielzahl der angebotenen Lösungsansätze mit unserer jahrelangen Erfahrung das richtige Visualisierungs- und Analysekonzept. Das Angebot umfasst aktuell ein smartes KPI Dashboard für die Maschinendatenvisualisierung auf Smartphone & Tablet, sowie eine für die Industrie entwickelte IIOT Plattform zur zentralen Maschinendatenerfassung und – verarbeitung.

Über Xeo4 s.r.l.

Xeo4 s.r.l. mit Sitz in Piacenza (Italien) ist Entwickler der Rilheva IIoT-Plattform seit 2004. Die Rilheva IIoT-Plattform ist die einzige Cloud-basierte Lösung aus einer Hand für die Industrie: keine Bereitstellungszeit, keine Konfigurationszeit und die größte Kompatibilität mit Gateways und Sensoren. Rilheva bietet alle Kernfunktionen des Industrial Internet of Things: Datenakquisition, Datenspeicherung und Datenverarbeitung.


Mehr Informationen zum Dashboard und Designer: www.visualys.net

Bildmaterial (VISUALYS GmbH):
  VPM2002_D_Partnerschaft_Rilheva_IIoT-Plattform_September2020.doc
  VPM2002_D_Partnerschaft_Rilheva_IIoT-Plattform_September2020-1.jpg
  VPM2002_D_Partnerschaft_Rilheva_IIoT-Plattform_September2020-2.jpg
  VPM2002_D_Partnerschaft_Rilheva_IIoT-Plattform_September2020-3.jpg
  VPM2002_D_Partnerschaft_Rilheva_IIoT-Plattform_September2020.pdf

 VPM 2001 KPI Dashboard mobil

Schlüsselkennzahlen immer im Blick

Live-Maschinendatenvisualisierung ohne Softwareinstallation
Smarter Zugriff auf Maschinendaten

Das VISUALYS Maschinen KPI Dashboard ist auf jedem Endgerät lauffähig und passt sich diesem optimal an. Es wird keine Installation von Apps & Co benötigt. Nutzer von HMS Ewon Flexy Routern, Vertrieb und Support in Deutschland durch Wachendorff Prozesstechnik, können dieses Maschinen KPI Dashboard jederzeit und ohne Hardwaretausch nutzen.
Somit kann jeder Anwender innerhalb weniger Sekunden, vonjedem Standort weltweit, den aktuellen Live-Zustand und die Live-Performance seiner Maschinen abrufen.
Smartphones und Tablets halten Einzug in die Bedienung von Maschinen und Anlagen.
Im B2C-Bereich ist es der Nutzer gewohnt mittels mobilen Endgeräten schnell und einfach verschiedene Aktionen auszuführen. Übersichtlich gestaltete und intuitiv zu bedienende Apps sind für die Akzeptanz und den Erfolg ausschlaggebend.
VISUALYS hat bei der Entwicklung des Maschinen KPI Dashboards darauf geachtet, dass diese Aspekte berücksichtigt sind und auch Maschinendaten modern und ansprechend dargestellt werden. Und das auf nahezu jedem Endgerät. Zudem bietet die VISUALYS Lösung eine lokale Datenvisualisierung. D. h., es werden keine Daten in die Cloud oder an externe Anwendungen übertragen. Über einen gesicherten Zugang kann jeder berechtigte Nutzer auf das Dashboard der Maschine zugreifen.
 

VPN-Router Ewon Flexy – die Basis, die das KPI Dashboard füttert

Die Routerserie Ewon Flexy ist die Basis für diese von Grund auf neu entwickelte Lösung.
Im VISUALYS KPI-Dashboard gibt es keine Begrenzung der anzuzeigenden Maschinendaten.
Das legt der Nutzer ohne Beschränkungen selbst fest. Über die bereits in der Ewon Flexy Hardware integrierten Kommunikationsprotokolle, u. a. MPI, Profibus, Modbus TCP, Profinet, lassen sich von nahezu jeder Steuerung direkt Daten lesen und visualisieren.
 

Dashboard Designer – aus dem Stand optimale Ergebnisse kreieren

Bei der Entwicklung des Maschinen KPI Dashboard war es unter anderem sehr wichtig, dass jeder Nutzer in der Lage sein muss, sein spezifisches Dashboard innerhalb sehr kurzer Zeit selbst zu erstellen - ohne spezielles Training, ohne Programmier-Know-How, ohne Erfahrung. Das Ergebnis ist der VISUALYS Dashboard Designer.
Der Dashboard Designer ist das Werkzeug, welches von jeder Person, zu jeder Zeit genutzt werden kann. Es ist keine Installation, kein Login, kein Eintragen von Email-Adressen erforderlich.
Der Designer steht auf der Website von VISUALYS jedem Interessierten zum Testen zur freien Verfügung. Nachdem das Dashboard vom Anwender gestaltet wurde, wird es kompiliert an die Seriennummer der Ewon Hardware gebunden und dem Kunden übergeben.
Auf Wunsch spielt das VISUALYS Team das Dashboard auch aus der Ferne auf.

Mehr Informationen zum Dashboard und Designer: www.visualys.net

Mehr Informationen zu den Ewon-Routern: www.wachendorff-prozesstechnik.de/ewon

Bildmaterial (VISUALYS GmbH):
  VPM2001_D_KPI-Dashboard_August2020.doc
  VPM2001_D_KPI-Dashboard_August2020.jpg
  VPM2001_D_KPI-Dashboard_August2020.pdf

ViTAM-9A – Die neue Generation Edelstahl-IPC

Leistungsoptimierungen im wasserdichten Gehäuse
IPC für anspruchsvolle Umgebungen
ViTAM-9A – Die neue Generation Edelstahl-IPC

Die Edelstahl-IPC der ViTAM-Serie von Wachendorff sind für anspruchsvollste Bedingungen konzipiert und bekommen mit der neuen Generation, ViTAM-9A, ein beachtliches Update in Sachen Leistung. Dafür sorgen insbesondere die Intel® Core™ i-Prozessoren der 6. und 7. Generation und der bis zu 16 GB große DDR4 RAM Arbeitsspeicher.
Es stehen zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten und Optionen, wie beispielsweise HDMI, CAN-Schnittstelle und auch Optical Bonding, welches, in Verbindung mit einem High-Brightness-LCD, die Ablesbarkeit des Displays erheblich verbessert.
Das praxisbewährte äußere Design mit IP66/69K-Zertifizierung wurde beibehalten, so dass sich bereits existierende Systeme und Anlagen ohne optischen Bruch erweitern und aufrüsten lassen.

Mehr Informationen: https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/produktgruppen/panel-pc/produkte/vitam9-serie/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2008_Wachendorff_PanelPC_Edelstahl_ViTAM-9A_30062020.doc
  WP2008_Wachendorff_PanelPC_Edelstahl_ViTAM-9A_30062020_1.jpg
  WP2008_Wachendorff_PanelPC_Edelstahl_ViTAM-9A_30062020_2.jpg
  WP2008_Wachendorff_PanelPC_Edelstahl_ViTAM-9A_30062020_Image.jpg
  WP2008_Wachendorff_PanelPC_Edelstahl_ViTAM-9A_30062020.pdf

Displays im Edelstahlgehäuse

Erweiterung der ViTAM-Serie um Displays
Displays im Edelstahlgehäuse

Displays für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen

Als ideale Ergänzung zu den Panel-PC der ViTAM-Serie überzeugen nun auch die ViTAM-Displays durch ein modernes, lüfterloses Edelstahldesign mit erstklassiger Verarbeitungsqualität. Die zu den IPC optisch identische Front ermöglicht eine nahtlose Integration in das Bedienkonzept der ViTAM-Serie. Aufgrund ihres geschlossenen Gehäuses und der rahmenbündigen Ausführung sind diese Displays hervorragend gegen Verunreinigungen geschützt und können sehr einfach gründlich gereinigt werden. Es stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung, wie z. B. projiziert-kapazitiver Touch mit Multi-Touch-Support, Optical Bonding oder High-Brightness für den Outdoor-Einsatz. Damit sind diese Displays in sehr vielen Anwendungen einzusetzen.

Mehr Informationen: https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/industrie-display-touch-vitam-serie/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2006_Wachendorff_ViTAM_Displays_05062020.doc
  WP2006_Wachendorff_ViTAM_Displays_05062020_Displays.jpg
  WP2006_Wachendorff_ViTAM_Displays_05062020_Displays_Anschluesse.jpg
  WP2006_Wachendorff_ViTAM_Displays_05062020.pdf

Mehr Rechenpower in den IPC der ARCHMI-Serie

Neue Gerätegeneration IPC mit mehr Rechnerleistung
Schnelle Prozessoren und leistungsfähiger Arbeitsspeicher
Mehr Rechenpower in den IPC der ARCHMI-Serie

Die IPC der ARCHMI-Serie von Wachendorff erhalten mit der neuen Gerätegeneration ein attraktives Leistungsupgrade. Mit ihren Intel® Celeron® und Pentium® bis hin zu Core™ i-Prozessoren der 6. Generation, 16 GB DDR4 RAM Arbeitsspeicher sowie zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten, ist die ARCHMI-Serie für sehr Hardware fordernde Aufgaben gerüstet. Die Beibehaltung des bewährten äußeren Designs und Abmessungen ermöglicht zudem eine einfache Ergänzung und Aufrüstung bereits bestehender Systeme und Anlagen.

Mehr Informationen: https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/industrie-panel-pc-ipc-touch-archmi-serie/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2005_Wachendorff_PanelPC_ARCHMI-8A9A_05062020.doc
  WP2005_Wachendorff_PanelPC_ARCHMI-8A9A_05062020.jpg
  WP2005_Wachendorff_PanelPC_ARCHMI-8A9A_05062020.pdf

IPC-Serie für erhöhte Hygieneansprüche

IPC-Serie für erhöhte Hygieneansprüche
IPC für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie
Mit FABS auf der sicheren Seite

Die extrem robuste und leistungsfähige FABS-Serie (Food and Beverage System) von Wachendorff bildet die perfekte Brücke zwischen Mensch und Maschine in hygienisch sehr anspruchsvollen Umgebungen.  Durch Einhaltung der Norm DIN EN-1672-2 bei den Ausführungen mit/ohne projiziert kapazitivem Touch-Screen, sind die IPC der FABS-Serie für den Einsatz in der Lebensmittel-, Getränke- oder auch Tabakindustrie sowie in der pharmazeutischen Industrie oder anderen sensiblen Bereichen bestens geeignet. Ein Anti-Kratz-Display, welches sich perfekt in die Edelstahl-Frontplatte einfügt und somit die Schutzart IP66/69K gewährleistet, macht dies möglich. Die FABS-Serie basiert auf energieeffizienten und leistungsfähigen Intel®- Celeron® bis Core™ i-Prozessoren und schnellem DDR4-RAM-Arbeitsspeicher. Zudem bestehen vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten, wie beispielsweise zahlreiche I/O-Ports, WLAN oder 4G. Mit Displaygrößen zwischen 7“ und 21,5“ wird der Einsatz in unterschiedlichsten Anwendungen möglich.

Mehr Informationen: https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/industrie-panel-pc-ipc-edelstahl-lebensmittelproduktion-fabs-serie/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020.doc
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020_Anwendung_1.jpg
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020_Anwendung_2.jpg
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020_Anwendung_3.jpg
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020_Produktbild.jpg
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020_Produktbild mit Icons.jpg
  WP2004_Wachendorff_IPC_FABS_15042020.pdf

WP2003 Wachendorff Box-PCs

Breites und tiefes Sortiment an Box-PCs

IPCs für jede Anwendung
Robuste, lüfterlose Industrie-Box-PCs
Industrie-PCs für verschiedenste Einbau- und Performanceanforderungen


Mit den passiv gekühlten, leistungsfähigen Box-PCs der TiTAN-Serie von Wachendorff wird die umfangreiche und echtzeitfähige Steuerung von Maschinen und komplexen Systemen, u. a. durch 4K-Bild- und Videoverarbeitung wie es Industrie 4.0-Anwendungen häufig abverlangen, einfach umsetzbar. Einen entscheidenden Nutzen bieten hierbei auch das effiziente, platzsparende Kühlkonzept und die verschiedenen Gehäuseausführungen für unterschiedlichste Einbausituationen. Sie ermöglichen den flexiblen Einbau und sorgen für Langlebigkeit, selbst in anspruchsvollen Umgebungen und in nahezu jedem Aufgabenfeld. Viele individuelle Anpassungsmöglichkeiten mittels Erweiterungskarten und Steckplätzen sind gegeben.
Sie unterstützen den Einsatz neuester Kommunikationstechnologien, wie z. B. WLAN, LTE und GPS, sowie die Integration in sehr viele Anlagen. Dies ist insbesondere bei Fernüberwachungs-, Fernsteuerungs-, und Fernwartungslösungen interessant.

Mehr Informationen: 
https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/panel-pc/informationen/box-pcs-der-titan-serie/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2003_Wachendorff_Box-PCs_30032020.doc
  WP2003_Wachendorff_Box-PCs_30032020.jpg
  WP2003_Wachendorff_Box-PCs_30032020.pdf

WP2002 Wachendorff ARCDIS TouchDisplays

Brillante Visualisierung mit ARCDIS Touch-Displays

Industrierobuste Touch-Displays von Wachendorff
Touch-Displays mit 7 Zoll bis 23,8 Zoll Diagonale


Die Touch-Displays der ARCDIS-Serie von Wachendorff Prozesstechnik stehen für eine brillante Visualisierung auch unter schwierigen Lichtbedingungen.
Sie sind in den Größen 7 Zoll bis 23,8 Zoll verfügbar. Durch das lüfterlose Kühlsystem und ein Aluminiumdruckgussgehäuse in IP66-Ausführung sind sie für anspruchsvolle Anwendungen im industriellen Umfeld bestens geeignet. Das hochwertige Gehäuse schließt an der Frontscheibe bündig ab, somit ist eine Reinigung spielend einfach möglich. Durch zahlreiche Funktionen und Optionen, wie zum Beispiel projiziert-kapazitives Touch Display mit Multi-Touch-Support, Optical Bonding oder High Brightness, ist der Einsatz in den unterschiedlichsten Anwendungen möglich.

Mehr Informationen:  www.wachendorff-prozesstechnik.de/arcdis

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2002_Wachendorff_ARCDIS_TouchDisplays_17022020.doc
  WP2002_Wachendorff_ARCDIS_TouchDisplays_17022020.jpg
  WP2002_Wachendorff_ARCDIS_TouchDisplays_17022020.pdf

Wachendorff WBGcMT Bediengeraet mit CODESYS SPS

Innovative HMI mit CODESYS V3 SPS-Erweiterung

Keine zusätzliche SPS-Hardware erforderlich

Die HMI der cMT-Serie von Wachendorff Prozesstechnik können durch eine CODESYS- Aktivierungskarte in Verbindung mit einem Lizenzsticker sehr einfach zu einem Hochleistungsbediengerät mit integrierter CODESYS V3 Steuerung erweitert werden.
Es ist hierfür keinerlei Hardware-Modifikation erforderlich.

Die HMI basieren auf einer innovativen Architektur, bei der eine Duo-Core-CPU zwei unabhängige Betriebssysteme betreibt. Mit dem Multi-Core-Prozessor ist das HMI in der Lage die Datenvisualisierung mit einer bedienbaren Benutzeroberfläche zu realisieren und gleichzeitig die Steuerungslogik zu betreiben. Dadurch steht für die jeweiligen Prozesse die gesamte Performance zur Verfügung. Verfügbar sind HMI-Modelle mit 7“, 9,7“ und 15“ Bildschirmdiagonale.

Mehr Informationen:  https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/WBGcMTCODESYS/

Bildmaterial (Wachendorff Prozesstechnik):
  WP2001_Wachendorff_WBGcMT_Bediengerät_mit_CODESYS_SPS_31012020.doc
  WP2001_Wachendorff_WBGcMT_Bediengerät_mit_CODESYS_SPS_31012020.jpg
  WP2001_Wachendorff_WBGcMT_Bediengerät_mit_CODESYS_SPS_31012020.pdf

WP1920 Wachendorff Corporate Startup VISUALYS KPI 06092019 web

VISUALYS, ein Corporate Start-up der Wachendorff Gruppe

VISUALYS, #knowyourmachine

Datenvisualisierung und Datenanalyse leicht gemacht

Nach intensiver Vorarbeit war es soweit: Im Sommer 2019 gründete Robert Wachendorff, gemeinsam mit einem jungen Team, die VISUALYS GmbH. Seit Anfang September ist das Corporate Start-up der Wachendorff Gruppe aktiv am Markt.
Die Kernkompetenzen liegen in der Datenvisualisierung und in der Datenanalyse. VISUALYS fokussiert sich auf die Entwicklung, Integration und Beratung von Software rund um die Themen Industrie 4.0, Smart Data und IIoT für den Maschinen- und Anlagenbauer.
"Uns ist wichtig, unsere Kunden bei dem Transformationsprozess hin zu Industrie 4.0 aktiv zu unterstützen. Mit VISUALYS nutzen wir das Know-how unserer Kollegen der Wachendorff Gruppe und kombinieren dies mit dem Können und Einfallsreichtum unserer Software-Entwickler“, erläutert Robert Wachendorff die Hintergründe der Gründung von VISUALYS.
Sascha Isinger, Manager Business Development des jungen Unternehmens, freut sich auf die neue Aufgabe und verrät bereits etwas über das erste Produkt: "Mit einem plattformunabhängigen Maschinen-KPI-Dashboard ermöglichen wir dem Maschinenbetreiber, die wichtigsten und relevantesten Daten seiner Maschine auf einen Blick sinnvoll darzustellen. Egal von welchem Platz der Erde, egal mit welchem Endgerät. Das KPI-Dashboard bringt schnell Licht ins Dunkel."
Die Fernwartungslösung Ewon, die Wachendorff seit über 15 Jahren sehr erfolgreich in Deutschland vertreibt, dient aktuell als Basis für das KPI-Dashboard-Angebot der VISUALYS GmbH.

Mehr Informationen: www.visualys.net

Bilder (Quelle: VISUALYS GmbH, Geisenheim)
 WP1920_PI_Wachendorff_Corporate_Startup_VISUALYS_06092019.doc 
 WP1920_PI_Wachendorff_Corporate_Startup_VISUALYS_06092019.jpg
 WP1920_PI_Wachendorff_Corporate_Startup_VISUALYS_06092019.pdf

 

WP1919 Wachendorff FnIO SPS IO neue Serie 06092019

Dezentrales I/O-System für die industrielle Automation

Leistungsfähig, platzsparend, benutzerfreundlich

Wachendorff stellt die neue G-Serie des Functional-I/O-Systems FnIO vor. Diese Serie vereinfacht das Erfassen von Sensor-/Aktordaten und stellt die Kommunikation zur SPS mit über 10 verschiedenen Industrieprotokollen bereit. Mit mehr als 80 verschiedenen Modulen für Ein- und Ausgänge sowie spezielle Funktionen können Anwender ihr applikationsspezifisches System bedarfsgerecht und jederzeit erweiterbar zusammenstellen. Der modulare Aufbau der G-Serie eröffnet die Möglichkeit, die in der jeweiligen Anwendung benötigte I/O-Konstellation einfach zentral auf eine CODESYS-Steuerung zu überführen oder dezentral über einen Feldbusknoten zu realisieren. Schnell und einfach funktioniert die dezentrale Anbindung der I/O-Module mit der CODESYS-Steuerung aus der G-Serie oder der CODESYS+HMI Steuerungslösung von Wachendorff; selbstverständlich aber auch über Steuerungen anderer Hersteller.
Die optimierte Leistungsfähigkeit der G-Serie bietet u. a. eine höhere IO- und Netzwerk-Scanfrequenz sowie eine Vielzahl von Industriezertifizierungen und gewährleistet somit den sicheren Betrieb in oft rauen, industriellen Umgebungen.

Mehr Informationen:
www.wachendorff-prozesstechnik.de/fnio


 WP1919_Wachendorff_FnIO_SPS_IO_neue_Serie_06092019.doc
 WP1919_Wachendorff_FnIO_SPS_IO_neue_Serie_06092019_01.jpg 
 WP1919_Wachendorff_FnIO_SPS_IO_neue_Serie_06092019_02.jpg 
 WP1919_Wachendorff_FnIO_SPS_IO_neue_Serie_06092019.pdf

WP1918 Wachendorff Ewon Siemens MindSphere 06092019

VPN-Router mit MindSphere-Konnektor

Fernzugriff mit industrieller Cloud-Anbindung für Siemens

Über die etablierte Fernwartungslösung Ewon & Talk2M kann sicher und komfortable auf Maschinen und Anlagen, die mit Steuerungen von Siemens ausgestattet sind, zugegriffen werden. Die Router der Serie Ewon Flexy können jedoch wesentlich mehr: Sie ermöglichen u. a. die Aufzeichnung, Visualisierung, Alarmierung, Vor-Verarbeitung von Daten an der Edge.
Die bereits implementierte Cloud-Konnektivität für Microsoft Azure und Amazon Web Services ist die Basis für Industrie 4.0- bzw. IIoT-Anwendungen. Mit dem Konnektor für Siemens Mindsphere bietet der Ewon Flexy-Router insbesondere Anlagenbetreibern zudem eine sehr effiziente Möglichkeit ihre Anlagen auf einfachem Wege mit der Plattform Siemens Mindsphere zu verbinden. MindSphere ist für das Sammeln und Auswerten von Daten ausgelegt. Mit den aus den Daten gewonnen Erkenntnissen lassen sich Produkte verbessern, Anlagen optimieren und vorrausschauende Wartung betreiben.

Bestehende Maschinen und Anlagen mit den Steuerungen S7-200/300/400 lassen sich mit den vielen Retrofit-Optionen der Ewon Flexy-Router für IIoT-Anwendungen aufrüsten. Dabei werden die Steuerungen mit den Protokollen MPI/Profibus und/oder ISO-TCP an Mindsphere angebunden. Auch Maschinen mit Steuerungen anderer Anbieter, u. a.  Schneider Electric, Allen Bradley, Beckhoff, Mitsubishi, Hitachi, Omron, lassen sich schnell und einfach einbinden.

Parallel zur Datenübertragung via Internet können die Maschinen-/Anlagendaten auch lokal über OPC-UA an übergeordnete Systeme wie ERP, Scada, MRP, etc. bereitgestellt werden.

Mehr Informationen:
www.wachendorff-prozesstechnik.de/ewon

Bild (Quelle: HMS Industrial Networks / Siemens):
WP1918_Wachendorff_Ewon_Siemens_MindSphere_Konnektor_06092019.doc
WP1918_Wachendorff_Ewon_Siemens_MindSphere_Konnektor_06092019.jpg
WP1918_Wachendorff_Ewon_Siemens_MindSphere_Konnektor_06092019.pdf​​​​​​​

WP1916 Wachendorff Rueckblick IIoT Konferenz Flexthink Macher web

Rückblick IIoT-Konferenz Flexthink

Rückblick IIoT-Konferenzen Flexthink
Keep calm … and think of IIo

Wachendorff Prozesstechnik und HMS Industrial Networks (HMS) haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um Kunden und Interessenten der Fernwartungslösung Ewon & Talk2M einen Tag voller wertvoller Impulse in Sachen Digitalisierung und Datenbasierte Geschäftsmodelle aufzubereiten.
An 4 Orten (in Groß Meckelsen bei Hamburg/Bremen, Bad Salzuflen bei Bielefeld, München und Böblingen) nahmen Ende Juni / Anfang Juli in Summe mehr als 100 Personen die Einladung an und folgten dem hochklassigen Programm. HMS hatte zusätzlich zu After-Congress-Events eingeladen: VIP-Grill-Seminare und eine VIP-Arena-Besichtigung standen auf dem Programm.
Helmut Halmburger, als zuständigem Produktmanager von Wachendorff Prozesstechnik, und Horst Lange (HMS/Ewon) ist es wieder gelungen Top-Referenten mit Top-Inhalten für eine aktive Teilnahme an dieser IIoT-Konferenz zu begeistern. Beide steuerten auch eigene Vorträge bei,
die ebenfalls auf großes Interesse und Zustimmung trafen.
Die Erwartungen der Teilnehmer an die Veranstaltung wurden in den meisten Fällen „voll erfüllt“ oder sogar „übertroffen“, das zeigt die Auswertung der Feedbackbögen. Auch die Übertragbarkeit der vermittelten Inhalte in die tägliche Praxis wurde von den Teilnehmern ausdrücklich bescheinigt und gelobt. Bei so viel Zuspruch wird es wahrscheinlich auch im Jahr 2020 wieder zu ähnlichen Veranstaltungen kommen, wie Wachendorff und HMS verlauten lassen.
Bei grundsätzlichem Interesse an einer Teilnahme in 2020 können Sie sich bereits heute in den Informationsverteiler aufnehmen lassen. Wachendorff informiert Sie dann gezielt über Termine und Orte. Bitte senden Sie hierzu eine formlose E-Mail mit dem Betreff „Flexthink 2020“ an veranstaltungen@wachendorff.de.

Mehr Informationen:
www.wachendorff-prozesstechnik.de/fernwartung


 WP1916_PI_Wachendorff_Rueckblick_IIoT_Konferenz_Flexthink_12072019.doc

 WP1916_PI_Wachendorff_Rueckblick_IIoT_Konferenz_Flexthink_12072019_01.jpg 

 WP1916_PI_Wachendorff_Rueckblick_IIoT_Konferenz_Flexthink_12072019_02.jpg 

 WP1916_PI_Wachendorff_Rueckblick_IIoT_Konferenz_Flexthink_12072019_03.jpg 

 WP1916_PI_Wachendorff_Rueckblick_IIoT_Konferenz_Flexthink_12072019.pdf

WP1915 Wachendorff Fernwartung Ewon Talk2M EasySetup web

Talk2M Easy Setup

Talk2M Easy Setup
Noch einfachere Konfiguration und Inbetriebnahme

HMS Industrial Networks (HMS, Hersteller) und Wachendorff Prozesstechnik (Distributor) stellen mit dem „Talk2M® Easy Setup“ einen neuen Konfigurationsassistenten vor, der die Inbetriebnahme der industriellen VPN-Router Ewon Cosy 131 oder Ewon Flexy noch einfacher macht.
Talk2M Easy Setup benötigt lediglich einen USB-Stick oder eine SD-Karte, um einen Ewon Cosy bzw. Flexy VPN-Router mit dem Fernwartungsportal Talk2M zu verbinden.
Der neue Konfigurationsassistent ist Bestandteil des kostenlosen VPN-Clients eCatcher.
Benutzerfreundlichkeit war schon immer ein zentraler Aspekt beim VPN-Router Ewon Cosy.
Mit dem Talk2M Easy Setup wird dieser Weg konsequent weiter verfolgt. Mit dem neuen Konfigurationsassistenten können Anwender die Netzwerkverbindung eines Ewon Cosy oder auch Ewon Flexy per PC und USB-Stick konfigurieren. Im Talk2M Easy Setup-Assistenten wird der Anwender durch die gängigsten Einstellungen für die Internetverbindung geführt. Nach Abschluss der Konfiguration kann die daraus resultierende Konfigurationsdatei auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte gespeichert werden.
Anschließend muss das Speichermedium lediglich in das betreffende Ewon-Produkt eingesteckt werden, woraufhin sich der Router mit dem Fernwartungsportal Talk2M verbindet. 
Aber Talk2M Easy Setup vereinfacht nicht nur die erste Inbetriebnahme, sondern gibt Maschinenbauern auch die Möglichkeit, ihre Kunden noch besser zu unterstützen.
Zum Beispiel kann es vorkommen, dass ein bereits konfigurierter Ewon-Router zusammen mit einer Maschine an den Kunden ausgeliefert wird, die Netzwerkeinstellungen beim Kunden vor Ort aber anders sind. Denkbar ist auch, dass die IT-Abteilung des Kunden eine Netzwerkwartung durchführt oder die Einstellungen ändert, die der Ewon VPN-Router braucht, um den Fernzugriff zu ermöglichen. Das kann zum Beispiel die Zuweisung einer neuen statischen IP-Adresse sein oder die Installation eines neuen Proxys.
Wenn solche Netzwerkänderungen erkannt werden, können Maschinenbauer ihre Kunden unterstützen, indem sie eine neue Konfigurationsdatei per E-Mail zur Verfügung stellen. Der Anwender kann dann die Konfiguration des Ewon VPN-Routers einfach mit einem USB-Stick aktualisieren, ohne einen Laptop, eine spezielle Software oder umfangreichen Support zu benötigen. 
 

Mehr Informationen:
www.wachendorff-prozesstechnik.de/fernwartung


 WP1915_PI_Wachendorff_Fernwartung_Ewon_Talk2M_EasySetup_01072019.doc

 WP1915_PI_Wachendorff_Fernwartung_Ewon_Talk2M_EasySetup_01072019.jpg 

 WP1915_PI_Wachendorff_Fernwartung_Ewon_Talk2M_EasySetup_01072019.pdf

WP1914 Wachendorff Zertifikatserneuerung mit EwonCosy web

Zertifikatserneuerung aus der Ferne mit Ewon Cosy und Flexy

Zertifikat-Updates aus der Ferne
Updates, von z. B. Sicherheitszertifikaten, leicht gemacht Aktualität, Sicherheit, Verfügbarkeit aus der Ferne sicherstellen

Wer kennt das nicht? Neue Eigenschaften einspielen, Verbesserungen implementieren, Bugs fixen oder, wie gerade aktuell bei den Steuerungen eines namhaften Anbieters erforderlich, Zertifikat- Updates installieren. Sicherheit steht immer an erster Stelle - damit nimmt die Häufigkeit von geplanten Updates, aber auch die von außerordentlichen Updates, tendenziell zu.
Mit den industriellen VPN-Fernwartungsroutern Ewon Cosy 131 von Wachendorff Prozesstechnik ist das Aufspielen und Freischalten schnell und einfach aus der Ferne möglich.
Denn neben der üblichen Eigenschaft, per VPN auf  eine Maschine bzw. Anlage zuzugreifen, kann mit der Funktion Klick through direkt auf alle Programme und Dienste der elektrischen Komponenten einer Maschine zugegriffen werden. So sind Erweiterungen oder eben Updates mit nur sehr geringem Aufwand und Know how durchzuführen. Über die komfortable Online-Serviceplattform Talk2M kann der Maschinenbauer - mit Zustimmung des Anwenders -  zu jeder Zeit auf alle seine Maschinen in der Welt zugreifen und, wie in diesem  aktuellen Fall, das neue Zertifikat einspielen. Das erspart dem Maschinen-/Anlagenbetreiber Stillstandzeiten und dem Maschinenbauer Zeit und Aufwand. Falls Maschinenbauer oder Maschinenbetreiber darüber hinaus Daten für Analysen oder Verbesserungen benötigen, bietet Wachendorff mit der Serie Ewon Flexy zusätzlich die Möglichkeit Daten für die Cloud oder On Premises sehr einfach zur Verfügung zu stellen.

Mehr Informationen:
www.wachendorff-prozesstechnik.de/fernwartung


 WP1914_PI_Wachendorff_Zertifikatserneuerung_mit_EwonCosy_EwonFlexy_04062019.doc

 WP1914_PI_Wachendorff_Zertifikatserneuerung_mit_EwonCosy_EwonFlexy_04062019.jpg 

 WP1914_PI_Wachendorff_Zertifikatserneuerung_mit_EwonCosy_EwonFlexy_04062019.pdf