Sehr geehrte Damen und Herren der Fachpresse,

hier finden Sie unsere Pressemitteilungen in chronologischer Reihenfolge.

Über eine Veröffentlichung in Ihrer Fachzeitschrift oder Ihrem Online-Portal freuen wir uns sehr.

Die Inhalte können ohne vorherige Rücksprache gerne veröffentlicht werden.
Über ein Belegexemplar würden wir uns jedoch sehr freuen.

Bei Fragen und für Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

27.09.2017

Industrial Ethernet Switch, 5 Port, Unmanaged

 Industrial Ethernet Switch ETHSW50K
… 5 Port, Unmanaged, klasse Preis-/Leistungsverhältnis

Ein extrem kompaktes, schmales und robustes Kunststoffgehäuse zeichnen den Unmanaged Ethernet Switch mit 5 x 10/100 Mbit/s Ports aus. Durch den erweiterten Temperaturbereich (-20 °C bis +60 °C) und die nach Schutzart IP30 zertifizierte Gehäuseausführung ist der Einsatz in nahezu jeder Situation möglich!

Durch echtes Plug & Play ist die Integration und Inbetriebnahme schnell und einfach ohne aufwendige Konfiguration möglich.

Die zuschaltbare Funktion Flooding Storm Control schützt vor unerwünschter Belegung (Überlastung) der verfügbaren Übertragungsrate durch Broad- oder Multicast-Datenframes. Ein redundanter Spannungseingang und ein Störmelde-Relais für die Signalisierung eines Fehlerfalls zeichnen den Industrial Ethernet Switch ETHSW50K von Wachendorff zusätzlich aus.

  - 5 x 10/100 BaseT(X)

  - IP30, Betriebstemperatur -20 °C bis +60 °C

  - Redundanter Spannungseingang

  - Flooding Storm Control

  - Störmelde-Relais-Ausgang

  - Einfachste Montage und Demontage mit echten Plug & Play

 

Mehr Informationen: http://www.wachendorff-prozesstechnik.de/ethsw50k


WP1707_PI_Industrial_Ethernet_Switch_ETHSW50K_29092017.doc

 WP1707_PI_Industrial_Ethernet_Switch_ETHSW50K_29092017.jpg

 WP1707_PI_Industrial_Ethernet_Switch_ETHSW50K_29092017.jpg

 WP1707_PI_Industrial_Ethernet_Switch_ETHSW50K_29092017.pdf

26.09.2017

Kommunikationsgateway für IIoT-Anwendungen

Kommunikationsgateway für IIoT-Anwendungen

Einführung

In einer IIoT-Anwendung spielt die Datenintegrität eine mitentscheidende Rolle. Zur Erreichung dieser Datenintegrität ist es essenziell, dass die Kommunikation von Maschinen und Anlagen mit den übergeordneten Überwachungs- und Steuerungssystemen (u. a. SCADA, ERP) nahtlos funktioniert.
In einer Fabrik, in der jede Steuerung ihren eigenen Treiber zur Kommunikation verwendet, ist das Sicherstellen der Datenintegrität sehr schwierig.
Mit dem WBGcMTG01 liefern wir Ihnen ein smartes IIoT-Kommunikationsgateway, dass Ihnen die beste Lösung für Datentransfer und Integration im IIoT bietet.
Durch die de-facto Standard-IIoT-Protokolle MQTT und OPC UA besitzt das WBGcMTG01 zur Verarbeitung von Daten und kann die Protokolle der unterschiedlichsten Steuerungen integrieren.
Somit können Daten von Maschinen/Anlagen gesammelt und analysiert, eine sichere Datenübertragung zur übergeordneten Leitebene sichergestellt, sowie die Echtzeit-Ereignis-/Alarmierung dem Bediener visualisiert werden. Das Kommunikationsgateway WBGcMTG01 macht aus Ihrer Fabrik eine „smart factory“.

Vielfältige Vorteile

Protokollintegration

 Im Gegensatz zu anderen Kommunikationsgateways, die durch die geringe Konnektivität der Gesamtsysteme Ihren Einsatzbereich finden (für jedes Teilsystem ein eigenes Kommunikationsgateway), ist das WBGcMTG01 in der Lage, mit mehr als 300 Steuerungen namhafter Hersteller zu kommunizieren und alle erforderlichen Daten von den Steuerungen zu den SCADA- oder ERP-Systemen zu übertragen. Das WBGcMTG01 integriert eine Vielzahl von Funktionen in einem Gerät.

Datenakquise und Analyse

Das WBGcMTG01 ist mit Datenerfassungs- und Analysefunktionen eines klassischen Bediengerätes (z. B. Ereignislog, usw.) ausgestattet. Es kann die Datenübertragung (z. B. Rezeptdaten, usw.) zwischen Geräten nicht nur durchführen, sondern über ein laufendes Makro arithmetische und logische Operationen durchführen. So werden Rohdaten in wertvolle Informationen umgewandelt. Außerdem unterstützt das WBGcMTG01 einen Ereignisplaner, der in einem festgelegten Zeitintervall Ereignisse aufzeichnet.

Sichere Datenübertragung

Die beiden bedeutendsten IIoT -Protokolle MQTT und OPC UA sind Bestandteil des WGBcMTG01 und unterstützen die Sicherheitszertifikate TLS/SSL, die für eine sichere Datenübertragung von der Maschine bis zur Leitebene sorgen.

Weiterhin ermöglicht das WBGcMTG01 mit Hilfe des Service „EasyAccess 2.0“ einen Fernzugriff auf die angeschlossenen Geräte. Dieser wird über einen VPN-Tunnel, der ebenfalls das TLS/SLL- Verschlüsselungsverfahren nutzt, bereitgestellt. Somit sind die Datenintegrität und der Schutz vor Hackerangriffen gewährleistet.

Echtzeit Ereignis-/Alarmmitteilungen

Das WBGcMTG01 ist in der Lage den Bediener über den Betriebsstatus der Maschine vor Ort zu informieren und nutzt die  MQTT „Publish Function“ um aktuelle Daten oder Nachrichten an wichtige Benutzer oder Benutzergruppen sofort zu übermitteln. Mit der EasyAcces 2.0 „Push Notification Function“ können dem Nutzer unmittelbar Änderungen des Betriebsstatus der Maschine vor Ort übermittelt werden. Dies ermöglicht im Fehlerfall ein schnelles Eingreifen und reduziert dadurch die Maschinenstandzeiten. 

Ausstattungsmerkmale und Funktionen

Hohe Leistung auf kleinstem Raum

Ausgestattet mit einer RISC-basierendem Cortex-A8 600 MHz CPU. Das WBGcMTG01 ist sehr kompakt und energieeffizient. Es besitzt eine Vielzahl von Kommunikationsschnittstellen: Gigabit Ethernet Port und RS-232 / RS-485 Seriell Port, und entspricht somit den unterschiedlichsten Anwendungsanforderungen.

Fernzugriff

Das WBGcMTG01 unterstützt den Fernzugriff über „EasyAccess 2.0“.
Bediener können über das in der Fabrik installierte Kommunikationsgateway WGBcMTG01 von überall zugreifen und erhalten den aktuellen Betriebsstatus der angeschlossenen Steuerung(-en) und der Maschine(-n).

Universal Protokoll Gateways

Das WBGcMTG01 unterstützt das Modbus-Protokoll und die Protokollwandlung zu übergeordneten Managementsystemen sowie den einfachen Zugriff über Modbus TCP/IP auf alle angeschlossenen Steuerungen.

Der integrierte MQTT-Server/Client und der OPC UA-Server ermöglichen eine leichte Integration unterschiedlichster Geräte (Steuerung, Frequenzumrichter, intelligente Sensorik, usw.) und erleichtern die Datenübertragung auf übergeordnete SCADA- oder ERP-Systeme.

Benutzerdefinierte Makros

Auf dem WBGcMTG01 laufen benutzerdefinierte Makros, die logische/arithmetische Operationen und die Verarbeitung von Systemvariablen durchführen können. Dies befähigt den Bediener jeder Zeit den aktuellen Betriebsstatus seiner Maschinen/Anlagen abzurufen.
Weiterhin unterstützen die Makros die automatische Wandlung von Variablenwerte zur Skalierung, Kalkulation oder Konvertierung von linearen/nicht linearen Daten in aussagefähige Daten.

Aktualisierug von existierenden Geräten zur Anbindung an IIoT

Im Zuge von Retrofit-Maßnahmen kann das WBGcMTG01 mithilfe der Protokolle MQTT oder OPC UA alle an der Maschine/Anlage entstehenden Daten an die übergeordnete Leitebene übermitteln und dort SCADA oder ERP-Systemen zur Verfügung stellen. Damit kann der kostenintensive Austausch von Automatisierungskompomenten (wie z. B. Steuerungen, Frequenzumrichter, …) entfallen.

Mehr Informationen: http://www.wachendorff-prozesstechnik.de/bub


WP1706_PI_Whitepaper_SmartHMI_25092017.doc

 WP1706_PI_Whitepaper_SmartHMI_25092017.pdf

25.09.2017

Smartes HMI-Konzept für die Smart Factory

Umfassendes Automatisierungssystem für das smarte Monitoren und Controllen der Smart Factory

 

Smartes HMI-Konzept für die Smart Factory – die cMT-Serie

Zur Erreichung der besten Effizienz beim Einsatz eines HMIs zur Überwachung und Steuerung arbeitet das Entwicklungsteam von Wachendorff kontinuierlich an der Weiterentwicklung der cMT- Anwendungssoftware und ist nun stolz darauf das Ergebnis „cMT Monitor & Control System“ präsentieren zu können.

 

Smartes HMI-Konzept für die Smart Factory – die cMT-Serie

Das Industrielle Internet der Dinge (IIoT) wird nicht nur durch die Konnektivität von Geräten durch standardisierte Protokolle wie MQTT und OPC UA erreicht, ebenso wird dem Betreiber von Maschinen und Anlagen das Überwachen und Steuern der Maschine/Anlage vor Ort problemlos über das Internet möglich. Auf die von den Maschinen und Anlagen erzeugten Daten ist dabei ein sofortiger Zugriff durch übergeordnete Leitsysteme wie SCADA, MES, ERP usw. einzurichten, wodurch eine zentralisierte Verwaltung ermöglicht wird.

Die Smart HMIs der cMT-Serie aus dem Hause Wachendorff Prozesstechnik bieten für das IIoT die ideale Architektur. Die cMT-Serie unterstützt nicht nur die eingangs erwähnten standardisierten Protokolle MQTT und OPC UA, sondern die innovative Architektur durchbricht auch die Grenze zwischen Bilddarstellung, Datenbearbeitung und Datenverarbeitung. Dies versetzt den Bediener in die Lage eine flexible Auswahl, der für seine Anwendung optimalen Schnittstellen, zu treffen.

Beispielsweise kann der Bediener ein Bediengerät mit Touchscreen (WBGcMT3151), ein bildschirmloses Kommunikationsgateway (WBGcMTG01) oder einen Smart HMI-Server (WBGcMTSVR100/102) verwenden. Das Kommunikationsgateway und der Smart HMI-Server sind zusätzlich über ein abgesetztes, kabelgebundenes Bediendisplay (WBGcMTIV5) und/oder über ein mobiles Endgerät, wie Tablet bzw. Smartphone  (mit IOS-, Android-, oder auch Windows-Betriebssystem), bedienbar.

Durch das Ausführen des cMT-Viewers und der Auswahl des Monitors auf einem PC (z. B. WBGcMTiPC15), kann der Betreiber gleichzeitig mehrere Bildschirmoberflächen von den Bediengeräten WBGcMT3151 (Smart HMI), dem Kommunikationsgateway (WBGcMTG01) und/oder dem Smart HMI-Server (WBGcMTSVR100/102) überwachen.

Der cMT-Viewer-Monitor-Modus liefert einen Echtzeitstatus von Vor-Ort-Geräten und realisiert eine einfach umsetzbare Rundum-Überwachung.

Wichtige Eigenschaften cMT-Monitor-Mode:

Kachelansicht für den jederzeitigen Überblick

Im cMT-Viewer-Monitor-Mode kann der Bediener bis zu 50 Bediengeräteanzeigen überwachen und schnell zwischen ihnen wechseln, was zu einer erheblichen Effizienzsteigerung durch Reduzierung von Bearbeitungszeiten führt. Der benutzerfreundliche cMT-Viewer-Monitor-Mode ermöglicht eine 3x3- und 5x4-Kachelansicht und stellt die letzten Ansichtseinstellungen beim Wiederverwenden erneut bereit.

 

Echtzeit-Datenüberwachung

Der Benutzer kann sich Echtzeitdaten im Monitor-Mode anzeigen lassen, indem er die gewünschten Daten innerhalb der leistungsfähigen und dennoch lizenzkostenfreien Projektierungssoftware EasyBuilder Pro ablegt.

 

Alarmmeldungen

Wenn ein Fehler bei einer Anlage/Maschine vor Ort auftritt, wird dies durch eine rote Lampe auf dem Bildschirm angezeigt, um somit dem Benutzer kurze Reaktionszeiten und eine schnelle Fehlerbehebung zu ermöglichen. Dies minimiert das Risiko eines totalen Ausfalls der Anlage/Maschine und erhöht somit die Verfügbarkeit.Mit ihren vielfältigen und überzeugenden Leistungsmerkmalen, wie „

Unterstützung mehrerer Plattformen“, Wireless-Zugang, „IIoT-Kommunikationsgateway“ und „Fernzugriff-Service“, ist die cMT-Serie eine umfassende und skalierbare Lösung für die Realisierung der Smart Factory.

 

Mehr Informationen: http://www.wachendorff-prozesstechnik.de./bub


WP1705_PI_cMT_Bedienkonzept_SmartHMI_Smartfactory_25092017.doc

 WP1705_PI_cMT_Bedienkonzept_SmartHMI_Smartfactory_25092017.jpg

 WP1705_PI_cMT_Bedienkonzept_SmartHMI_Smartfactory_25092017.jpg

 WP1705_PI_cMT_Bedienkonzept_SmartHMI_Smartfactory_25092017.pdf

12.07.2017

Wachendorff-Workshop „eWON Remote Solutions“

Industrie 4.0 / IIoT bekommt unmittelbaren Praxisbezug
Weit mehr als der reine Fernzugriff
Konkrete Schritte in Richtung IIoT / Industrie 4.0
Nicht warten -  schon heute loslegen

Die eWON Remote Solutions aus dem Hause HMS bieten weit mehr als den Fernzugriff auf Maschinen und Anlagen im Störfall. Wachendorff Prozesstechnik, etablierter und engagierter Distributor der eWON-Industrierouter, hat daher ein sehr praxisorientiertes Workshopkonzept entwickelt, um Anwendern die vielfältigen Möglichkeiten nahezubringen, die die Lösung eWON Flexy & Talk2M bereits heute bietet. U. a. sind dies: Funktionen für datenbasierte Dienstleistungen, wie z. B. vorausschauende Wartung, Optimierung von Prozessabläufen und die standortübergreifende Zusammenarbeit von Produktionszentren. Die Chancen der Cloud-Konnektivität werden veranschaulicht und mit den Teilnehmern im Dialog erörtert. So erhält Industrie 4.0 / IIoT einen unmittelbaren Praxisbezug!
Insbesondere Unternehmen, die den VPN-Fernzugriff bisher lediglich zu Service-/Wartungszwecken und/oder für einfaches Alarmmanagement nutzen, sollen sich angesprochen fühlen.
Und davon gibt es sehr viele, denn die beiden ersten Workshop-Termine im Juni 2017 waren innerhalb weniger Tage ausgebucht und auch die Folgetermine im September sind bereits sehr gut nachgefragt.
Eine entscheidene Rolle für die große Nachfrage spielt dabei ganz sicher der unmittelbare Praxisbezug und das allgegenwärtige Hands-On, denn jeder Teilnehmer arbeitet parallel mit den beiden Referenten – einem Produktmanager und einem FAE von Wachendorff – an seinem eigenen eWON Flexy-Starterkit, welches in der sehr günstig gehaltenen Teilnahmegebühr enthalten ist. Um eine optimale Durchführung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl für diese Art Workshop auf maximal 16 Personen begrenzt. So werden der Lernerfolg und die anschließende Umsetzung in die betriebliche Praxis sichergestellt.

Auszug aus der Workshop-Agenda: 
  • Übersicht zum Leistungsspektrum aktueller Fernwartungslösungen
  • Vorteile modularer IIoT-Router-Plattformen 
  • Konfiguration und Optionen der Anbindung von Feldgeräten

  • Internetverbindung einrichten (WAN, Mobilfunk, WLAN)
  • M2Web für den Browser basierten Zugriff auf Endgeräte
  • Alarm-Managementsystem einrichten (E-Mail, SMS, etc.)
  • Echtzeit-Logging / Historisches Logging
  • Datenexportfunktionen (E-Mail, FTP, HTTP)
  • Taskplaner für automatisierte Aufgaben
  • Datenbereitstellung per ModbusTCP oder OPC-UA (Tag Publishing)
  • Zentrale Datenhaltung mit eSync in SQL
  • Web-Visualisierungen erstellen ohne Webentwicklerkenntnisse mit viewON
  • Sicherheitsaspekte bei der Nutzung von Fernwartungslösungen
  • DataMailbox: Datenspeicher im Portal Talk2M
  • M2WebAPI: Live- und Konfigurationsdaten vom Gerät über Talk2M
  • Programmierung (Basic Scripting, Java)
  • Benutzerspezifische Webseiten und Einbindung von Daten über SSI

Mehr Informationen zum eWON Flexy-Starterkit: http://www.wachendorff-prozesstechnik.de/FlexyStart


WP1704_PI_Workshop_eWON-Remote_Solutions_12072017.doc

 WP1704_PI_Workshop_eWON-Remote_Solutions_12072017.jpg

 WP1704_PI_Workshop_eWON-Remote_Solutions_12072017.jpg

 WP1704_PI_Workshop_eWON-Remote_Solutions_12072017.pdf

03.07.2017

Leistungsstarke Panel-PC im Edelstahlgehäuse

Brillante Visualisierungen im Edelstahlgehäuse
Die ViTAM-Serie – leistungsstarke Panel-PC im Edelstahlgehäuse

Die Vorteile eines PCs in direkter Kombination mit einem Display – ohne zusätzliche Verkabelung – liegen zu Recht im Trend, denn die digitale Performance wird unmittelbar am Ort des Geschehens positioniert. Die Panel-PC der ViTAM-Serie von Wachendorff Prozesstechnik setzen voll auf Qualität und ein modernes lüfterloses Design in einem extrem robusten Edelstahl-Gehäuse. Aufgrund des vollständig geschlossenen Gehäuses, ausgeführt in der Schutzart IP66/IP69k und der rahmenbündigen Ausführung des Displays sind diese Panel-PC hervorragend vor Verunreinigungen geschützt und daher auch für anspruchsvolle und sensible Anwendungen im Lebensmittelbereich oder in  Chemielaboratorien bestens geeignet.
Skalierbare Prozessor-Optionen, die breite Vielfalt an Display-Größen und diverse Erweiterungsoptionen machen die Geräte der ViTAM-Serie zu Generalisten im industriellen Einsatz.
Die Anschlüsse zu den verschiedensten Kommunikationsschnittstellen sind mit M12-Konnektoren ausgestattet. Hierdurch kann ein absolut dichter Übergang zwischen Kabel und Panel-PC geschaffen werden.
Die Montage kann mittels VESA- oder Yoke-Mount erfolgen. Während VESA-Mount hervorragend für die Montage an einem Trage-System geeignet ist, kann mittels Yoke-Mount eine flexible Stand- oder Hänge-Montage realisiert werden.

  • Displaygröße von 10,1“ bis 24“
  • CPU: Freescale i.MX6 Dual Lite, Intel Celeron N2930, Intel 4th Gen. Core i3/i5
  • Resistives & kapazitives Touch (optional)
  • Hohe Helligkeit, Antireflex-Beschichtung, Optical Bonding
  • IP66/IP69k, Edelstahlgehäuse mit M12-Anschlüssen
  • VESA- oder Yoke-Mount
  • Lüfterloses und rahmenbündiges Design
 

Mehr Informationen: http://www.wachendorff-prozesstechnik.de/bediengeraete/panel-pc.html


WP1703_PI_PanelPC_ViTAM_Edelstahl_03072017.doc

 WP1703_PI_PanelPC_ViTAM_Edelstahl_03072017.jpg

 WP1703_PI_PanelPC_ViTAM_Edelstahl_03072017.jpg

 WP1703_PI_PanelPC_ViTAM_Edelstahl_03072017.pdf

Treffer 1 bis 5 von 47
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>